Südtirol - Dolomiten klassisch
Drei Zinnen See
Dolomitenblick

Arabba, Passo Pordoi, Sellajoch, Grödnerjoch, Furkelpass, Passo Tre Croci, Passo Giau, Arabba

Tourenstart zu dieser Dolomitentour ist in Arabba. Auf der SS 48 verlässt man Arabba. Auf der gut ausgebauten Passstraße geht es zum Passo Pordoi (2239m) und weiter auf der SS 242, mit tollen Blick auf den Rosengarten, die Langkofelgruppe und die Sellagruppe zum Sellajoch (2213 m) und Grödnerjoch (2121 m). Die Sellajochstrasse (SS 242) verbindet das Grödner Tal mit dem Fassatal und zählt zu den landschaftlich reizvollsten Dolomitenstrassen. Am Abzweig beim Hotel Miramonti geht es auf der SS 243 weiter bis zur Passhöhe. In der wohlverdienten Pause bewundern wir das Spiel der Wolken mit den Bergen.

zum Sellajoch   am Sellajoch   Grödnerjoch
SS 242 zum Sellajoch   am Sellajoch   Grödnerjoch

Auf der kehrenreichen Abfahrt führt die Tour weiter nach Corvara und durch das wunderschöne Alta Badia (Gadertal) nach Pederoa, Zwischenwasser und Sankt Vigil. Dann weiter auf der Furkelpassstrasse durch das reizvolle Vigil Tal zum Furkelpass (1759 m) nach Olang und Toblach im Pustertal. Auf der SS51 führt die Tour in Richtung Cortina/Venedig bis Carbonin und auf der SS 48 zum Col S. Angelo (Misurinapaß, 1756m), mitten im Naturpark der „Sextner Dolomiten“. Auf der mautpflichtigen Drei-Zinnen-Straße geht es hoch bis zum Parkplatz nach dem Rifugio Auronzo. Die Große Zinne misst stolze 2.999 Meter, die Westliche und Kleine Zinne 2.973 Meter bzw. 2.857 Meter. Das Panorama mit den fernen Berggipfeln und die Aussicht in die Täler Auronzo und Misurina ist einfach überwältigend.

am Furkelpass   Blick von den Drei Zinnen
am Furkelpass   Blick von den Drei Zinnen

Zurück im Tal geht es das kurze Stück weiter nach Misurina (1756m) mit dem gleichnamigen See, dem Lago di Misurina. Der See mit seiner traumhaften Lage lädt  zu einer ausgedehnten Pause mit Ausblick ein. Am Westufer geht es weiter bis zur Kreuzung, dann rechts über den Passo Tre Croci (1809m) in das von der Sonne verwöhnte Ampezzo-Tal nach Cortina d'Ampezzo (1211m). Wir folgen im Ort dem Wegweiser zum Falzarego (SS48) und dann auf der Dolomitenstraße hoch in Richtung Falzarego. In Pocol verlassen wir die SS48 und fahren links weiter zum Passo Giau. Der 21 km lange Pass gehört mit seinen 55 Kehren zu den schönsten Pässen in den Dolomiten. Auf der Passhöhe (2233 m) angekommen, hat man einen grandiosen Ausblick vom Marmolada mit Gletscher bis zur Sellagruppe und vom Falzaregopass bis hinüber zu den Drei Zinnen. Bergab geht es flott durch die tollsten Kurven und Kehren nach Selva di Cadore. Weiter nach Caprile und Digonera durch die bezaubernde Bergwelt zu unserem Tourenziel in das Herz der Dolomiten, nach Arabba.

Misurinasee   Passo Giau   Passo Giau
Misurinasee   Passo Giau   Colle Santa Lucia



Länge der Tour: ca. 200 km

Download Dolomiten_klassisch.zip 77 kb
Zip-File mit GPX und KMZ Dateien

motorrad-touren.de Buchtipps: Dolomiten

 


Karte 1 von 3 - Dolomiten Klassisch auf einer größeren Karte anzeigen